Skip to content Skip to footer

Das Leben ist wie eine Achterbahn. 

Stell dir vor, du sitzt in der Achterbahn.

Du fährst langsam, ruckelnd bergauf. Die Aussicht ist herrlich, die Sonne scheint. Du genießt die Wärme, den leichten Wind. Oben angekommen lässt du deine Augen schweifen. Was für ein Panorama! Dir geht es gut.

Und dann…

…geht es bergab, rasant. Du schreist, bangst, du lachst vielleicht.

Links, rechts, rauf, runter, kopfüber. Und wieder von vorne.

Das Leben ist keine Konstante. Das wäre ganz schön langweilig. Es geht bergauf, bergab, immer weiter.

Wir feiern Erfolge, weil sie eben nicht alltäglich sind. Weil wir dafür einiges in Kauf genommen haben. Zeit, Energie, Geld. Wir haben uns neue Fähigkeiten angeeignet.

Ab und zu brauchen wir das Drama, die Hindernisse, die Herausforderungen, die Hürden. Wenn alles immer perfekt und wir ständig glücklich wären, wüssten wir nicht, wie es anders sein könnte. Wie sich Niederlagen, Misserfolge, Verlust, Leid, Schmerzen anfühlen. Wie bitter das Leben sein kann.

Wir dürfen lernen, dass uns die Talfahrt nicht komplett aus dem Konzept bringt. Uns niederreißt.

Wir dürfen Verantwortung für unser Verhalten übernehmen. Für unsere Gedanken, Gefühle und Bedürfnisse. Wir dürfen schwach sein, verletzlich. Wir dürfen krank sein. Uns ohnmächtig fühlen. Gestresst, überfordert, überlastet. Das ist das Leben, wir dürfen es spüren. Auch wenn es nicht angenehm ist.

Wenn du heute einen besonders tollen Tag hattest und alles geschmiert lief, wunderbar. Die Sonne darf auch für dich scheinen.

Nur kann die Realität morgen eine ganz andere sein.

Allerdings ist es auch eine Momentaufnahme, wenn es dir schlecht geht. Wenn du ganz unten bist, kann es nur bergauf gehen. Es ist ein ewiger Kreislauf.

Genieße die guten Momente und wisse, dass auch die schlechten Stunden und Tage vorbeigehen werden.

Es kommt auf deine Perspektive an und was du aus deinen Umständen machst. 

Enjoy your ride.

Leave a comment